AFP Antragsstellung

Das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) der Länder Bremen und Niedersachsen dient der Förderung von nachhaltigen und umweltschonenden Produktionsverfahren. Hierbei gilt es verschiedene Richtlinien und Anforderungen im Rahmen der Bewirtschaftung und Investition zu beachten.

Für die Umsetzung der Antragsstellung stehen Ihnen die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG), die Norddeutsche – Bauerngesellschaft (NBS) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen beratend zur Seite.

Wir vermitteln Sie zur Antragsstellung gerne an die NGL oder NBS. Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit telefonisch an uns wenden oder einen Termin vereinbaren.

Bei einer Förderung für viehhaltende  Betriebe sind folgende Richtlinien einzuhalten:

  • Nach einer Investition darf der Viehbestand 2 GV/ha LF nicht überschreiten
  • Obergrenzen bei Tierzahlen – seit 2018: 600 statt 300 Rinder über 6 Monate
  • Vorhanden sein einer Güllelagerkapazität für mind. 9 Monate

Diese Verpflichtungen sind über 5 Jahre einzuhalten.

Die Mindestanforderungen an die Ausgestaltung von Tierplätzen, sowie darüber hinausgehende Anforderungen entnehmen Sie bitte der Landwirtschaftskammer Niedersachsen unter folgendem Link:

http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/foerderung/nav/511/article/31221.html

Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Rechtsvorschriften.

Stand: März 2018